Erfahrungsbericht 3.Oktober 2010

Pferdetag am Kiekeberg Museum Landkreis Harburg

Wie schon seit mehreren Jahren veranstaltete das Kiekeberg Museum  (Freilicht Museum) am 3.Oktober einen Pferdetag mit Erntedankmarkt.

Dieser Tag wird allgemein immer gut besucht (ca. 6000 Zuschauer) da es nicht nur die Verkaufs-Stände im Museum zu sehen gibt, sondern auch den ganzen Tag ein Schauprogramm rund ums Pferd.

Dieses Jahr war der Schwerpunkt die Vielfalt der PONYRASSEN.

Anfang des Jahres kam Frau Struck von der Landwirtschafskammer auf uns zu und fragte, ob wir nicht Lust hätten mit unseren New Forest Ponys am Pferdetag teilzunehmen. Es war die Frage wie wir uns denn präsentieren könnten. Als dann auch noch die Organisatoren des Kiekeberg Museums uns im Juni ansprachen, ob es nicht möglich wäre einen Infostand für das New Forest Pony zu machen, haben wir zugesagt. Natürlich sollten dann auch Ponys im Schauprogramm zu sehen sein.

Nun wurde telefoniert und bei den Züchtern rumgefragt wer denn Lust hätte mitzumachen. Wer hätte Interesse , Zeit und geeignete Ponys die am Schauprogramm teilnehmen könnten?

Rita Wilkens und Nicole Berschik waren sofort dabei etwas mit auf die Beine zu stellen. Beim Kiekeberg wurde also ein Stand angemeldet und zugesagt am Schauprogramm teilzunehmen.

Es wurde Sommer und jeder hatte viel zu tun, doch langsam drängte die Zeit. Über E-Mail Kontakt und Telefon wurde dann ein Programm festgelegt.


Es sollte eine Stand-Mannschaft geben, die die Besucher über Zucht, Haltung und Eigenschaften des New Forest Ponys informierte und 4-6 Ponys sollten im Schauprogramm zu sehen sein.

Motivierte Reiter und Ponys trafen sich um ein kleines Programm zu üben, denn weder die Ponys noch Reiter kamen aus dem selben Stall. 2 Westernreiter, 2 Englischreiter und 2 Führzügel-Kinder mit ihren Ponys wollten sich am Kiekeberg vorstellen.

Gern hätten wir auch noch ein Pony direkt bei uns am Stand gehabt, doch leider ließ sich das vorgeschriebene Metallpaddock, wie sich herausstellte, mit unseren Fahrzeugen nicht transportieren.

Der 3. Oktober kam und der Wetterbericht versprach einen goldenen Herbsttag. Doch leider regnete es morgens und das Standaufbauen wurde auf dem glitschigen, am Berg gelegenen Gelände zum Abenteuer.


Zum Glück war Züchterfamilie Gosch aus Schleswig-Holstein mit ihrem Geländewagen zur Hilfe da. Auch die anderen Teilnehmer kämpften mit den Bodenverhältnissen.

Wir hatten schon Angst, dass unsere Reiter nicht kommen würden. Aber tatsächlich besserte sich das Wetter im Laufe des Vormittages und am Eingang wurden lange Besucherschlangen gesichtet.

Der Stand war aufgebaut und bei Kaffee und Kuchen freuten wir uns auf einen tollen Tag.

Schon bald bevölkerten Besucher , Freunde und Bekannte sowie aufgeregte Ponykinder den Stand.

Unser Schaubild 

New Forest Ponys in Aktion war am Nachmittag im Schauprogramm bei herrlichem Sonnenschein und Massen von Besuchern zu sehen. Trotz der Aufregung einiger Reiter klappte alles super, denn für fast alle Teilnehmer war es der erste Auftritt vor Publikum. Die Ponys waren rausgeputzt und zeigten sich von ihrer besten Seite.


Der Moderator stellte das New Forest Pony, als freundliches, rittiges, robustes , für die ganze Familie geeignetes Pony vor.

Unter anderen waren an diesem Tag noch Dales Ponys, Connemara, Fjord, Isländer, Shettland und Reitponys zu sehen.

Unsere jüngsten Teilnehmer zeigten sich dann auch noch einmal im Rasseschaubild mit allen anderen Ponyrassen.

Wir denken, es war ein gelungener Tag um das New Forest Pony wieder einmal in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer, Züchter, Helfer und Unterstützer des New Forest Ponys.

Petra Köllmann

   
© ALLROUNDER